Schlagwort-Archive: Impulsreferat

Diversitätssensibler Einsatz digitaler Medienund Medienbildung als politische Bildung

Wiesbaden-Naurod, Wilhelm-Kempf-Haus, 19:00 Uhr, Medientagung. Der Mittwochabend begann mit einem spannenden und kurzweiligen Vortrag von Dr. David Kergel. „Diversitätssensibler Einsatz digitaler Medien in Schule und Ausbildung“ war das Thema.

Bildung und Lernen verändern sich! Müssen sich verändern.

Aber was ist der Kern von Heterogenität und Diversität? Was leben uns die Konzerne im Rahmen von Werbeimpulsen vor? Was verstehen wir im Alltag unter diesem Begriff? Wie gehen wir als Bürger mit Vielfalt um? Mit der zunehmenden kulturellen Diversität in unserer Gesellschaft sowie dem anhaltenden medialen Wandel verändern sich auch Anforderungen, die an die Gestaltung von Unterricht gestellt werden.

medientagung_d_kergelZunächst mussten die Begriffe Heterogenität und Diversität genauer beleuchtet und aufgedröselt werden. Wie grenzt sich Heterogenität von Diversity Management und machtkritischer Diversitätssensibilität ab? Frisch und frei untermauert Kergel die theoretisch aufgezeigten Ansätze mit eigenen Erfahrungen aus Kindheit, Schule und Lebensweg. Dabei stellte er immer wieder Parallelen zu jungen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten her. Wie wird in der heutigen Zeit on- und offline gelebt. Es ging diskursiv um Mediennutzung, um Markenbewusstsein, um Rollenklischees, um Verkaufsstrategien, um Sozioanalyse, um aktuelle Forschungsergebnisse, um Identitäten, um Verkaufsstrategien, um geschlechtsspezifische Entwicklungen und vieles mehr, quasi ein Denkfeuerwerk der Extraklasse.

Und letztlich ging es immer wieder um digitale Medien und wie sich diese für ein diversitätssensibles Unterrichten und Lernen einsetzen lassen.

Mit Bezug auf diese Fragen und vor dem Hintergrund einer bildungsorientierten Medienpädagogik wurden theoretisch fundierte anwendungsorientierte Strategien für eine diversitätssensible Medienpädagogik im digitalen Zeitalter vorgestellt, hinterfragt und offen  kritisch diskutiert.

Vielen Dank an Dr. David Kergel

Medientagung im Frühjahr 2017… der Auftakt…

beranek_eisentra%cc%88gerEs ist Mittwochabend. Wiesbaden-Naurod, WKH (Wilhelm-Kempf-Haus). Punkt 19:00 Uhr begrüßt Joachim Eisenträger die Runde der Hessischen Medienbeauftragten der Studienseminare. Das Thema der Tagung steht, heißt „YouTube“! , … genauer „YouTube in Ausbildung und Schule – Mobiles Lernen“…

Für alle die, die denken, es gäbe technische Probleme… wir haben nur Lösungen 🙂

probleme_lo%cc%88sungen

Der spannende Vortrag von Prof. Dr. A. Beranek nimmt bereits gegen 19.10 Uhr volle Fahrt auf. Der Kurs stimmt, das erste Etappenziel ist ein Blick auf die Historie dieses MassenMediumAnbieters, …weiter geht’s direkt zu YouTubeGaming und angesagten YouTubern wie Dner oder Daggi Bee, die beispielsweise auf Snapchat oder Funk Angebote ohne Ende bereithalten, die für den einen oder anderen Erwachsenen als Zeitfresserchen betitelt werden, coolen Jugendlichen aber den Weg zum Erwachsenwerden ebnen… hier helfen die Medienangebote die Bedürfnisse (kognitive, affektive, habituelle, soziale) jener bekannten Pyramide zu erfüllen… bis hierher ging es, wie beschrieben mit Volldampf, durch seichtes Fahrwasser,…

… große Schaumkronen kamen auf, als es in den Bereich der Strukturalen Medienbildung, nach Benjamin Jörrisen und Winfried Marotzki, ging. Begriffe wie Orientierung (Umgang mit Kontigenz), Flexibilisierung (Umorientierung, Refraiming, Reflexivität), Tentativität (Exploration, Kreativität, Als-ob-Handeln) und Alterität (Offenheit für Andersheit/Fremdheit) machten den feinen Wellengang, der sich erst mit dem Schauen ausgewählter YouTube-Filme legte…

…den Vortag als Prezi kann man schauen, wenn man in das Bild oder hier klickt…

youtube_beranek

…Vielen Dank Frau Prof. Beranek!