Kompetenzen & Standards

Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV) verstehen Medienerziehung als besondere fachübergreifende Aufgabe. Sie nehmen aktuelle Entwicklungen der Mediengesellschaft und Mediensozialisation der Schülerinnen und Schüler wahr und befähigen die Kinder und Jugendlichen zu einer kompetenten Teilhabe an der Mediengesellschaft, indem sie ihnen Chancen aber auch Risiken aufzeigen.

 Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

  • greifen auf aktuelle Erkenntnisse der Kinder- und Jugendforschung zurück, beziehen diese auf ihre Lerngruppen und ziehen daraus Schlussfolgerungen für ihre Unterrichtsgestaltung.
  • reflektieren die eigene Mediensozialisation, setzen sich mit der individuellen Mediensozialisation ihrer Schülerinnen und Schüler auseinander und geben Hilfestellung und Orientierung.
  • kennen Chancen und Risiken der Mediennutzung und setzen sich für den Kinder- und Jugendmedienschutz im Unterricht und in der Schule ein.
  • fördern den selbstbestimmten und reflektierten Umgang ihrer Schülerinnen und Schüler mit Informations- und Kommunikationsmedien.
  • kooperieren mit Institutionen und Medieneinrichtungen und beraten Erziehungsberechtigte in Fragen der Medienerziehung.