Archiv der Kategorie: Videoschnitt

Arbeiten mit iMovie – eine Anleitung

… hier kann man sich, wenn man mag, eine Anleitung zur Arbeiten mit iMovie downloaden. Dazu einfach hier oder in das Bild klicken… Viel Spaß!Arbeiten-mit-iMovie_bild

Anmerkung: Das Gesicht wurde beabsichtigt unkenntlich gemacht.

Moderation: Jörn E. von Specht

Advertisements

Frauenpower in der AV Medienerziehung

… eigentlich reicht für diesen Artikel allein die Überschrift…, …aber das, was da am 31. Mai 2012 in der Lernwerkstatt des Studienseminars GHRF Eschwege in Grebendorf „abging“, spricht Bände…

…gewünscht wurde seitens der LiV das Drehen eines kleinen Video-Clips zu einem Experiment. Hochengagiert griffen die Damen zur Kamera und den notwendigen Utensilien und legten los. Nachdem alles im „Kasten“ war, wurden die Filmschnipsel am Ineraktiven Whiteboard geschnitten und vertont.

Ein tolles Resultat in so kurzer Zeit. Anschauen lohnt sich…

[youtube:http://youtu.be/l1gtVIsKccY&rel=0%5D

Während die eine Gruppe der Damen den Filmclip schnitten, setzte sich in der Bibliothek der Meinhard-Schule die andere Gruppe intensiv mit der Thematik WebQuest unter der Leitung von Arnold Molter auseinander. Hier wurde unter anderem auch der wichtige Teilaspekt „Umgang mit Informationen“ im Rahmen der AV Medienerziehung  erörtert. So müssen gerade bei den WebQuests die eingebundenen Links auf  den Wahrheitsgehalt sowie die Zielgruppenpassung genau in den Blick genommen werden.

Untersucht wurden einzelne WebQuests beispielsweise hinsichtlich der Gestaltung und Eignung.

Am Board wurden dann die Ergebnisse der Untersuchungen im Plenum diskutiert.

Modertation: Arnold Molter, Dirk Rudolph & Jörn E. von Specht

Nach Easi-Speak nun Easi-View

Wenn die Macher dieses Gerätes auf einen Designpreis abzielen würden, so hätten sie es wohl schwer oder ihnen würde vielleicht verdient „Der goldene Nacktmull“ zukommen… 😉 …, versprüht die Easi-View-Kamera doch eher den Charme einer billigen Nachttischlampe am Ende der 90er Jahre…, … Aber das gestalterische Element war wohl nicht die Intention und so ist das, was in diesem Gerät steckt auch weitaus besser zu gebrauchen, als man dies zunächst vermuten möchte. Form follows funktion! Dies kann man ja gelegentlich so oder so verstehen. OK. Es handelt sich bei diesem Visualiser um eine Präsentationskamera, die wie ihr wesentlich hübscherer Bruder, der Easi-Speak, schnell, brauchbar und noch dazu kinderleicht einzusetzen ist. Weiterlesen

Erste Videoproduktion

Hier finden Sie die erste gemeinsame Videoproduktion der LiV am Studienseminar Eschwege. Der Film entstand während der Sitzung und wurde von den LiV gedreht und im ersten Durchlauf mit Pinnacle Videospin geschnitten. Die Postproduktion (mit iMovie) wurde im Nachgang in der unterrichtsfreien Zeit vorgenommen.

Moderation: A. Molter & J. E. v. Specht (StS GHRF Eschwege)

Clip mit Flip …

Clip-Video, oder genauer der Flip Ultra HD Pocket-Camcorder der 3. Generation ist ein Videorecorder, der superleicht zu bedienen ist und sich somit perfekt für den Einsatz am Drehort Schule eignet. Sehr klein (knapp 2 x 5 x 11 cm) mit einem Gewicht, welches nicht wirklich mehr, als das einer Tafel Schokolade ist, bietet er im aufgetankten Zustand die Möglichkeit 2 Stunden Videofilme in HD-Qualität auf den 8 GB großen internen Speicher zu schaufeln. Das Modell der 3. Generation bringt einen Bildstabilisator mit, so dass verwackelte Filme der Vergangenheit angehören. Und letztlich ist es dem kleinen Gerät egal, ob es an einen PC oder Mac angeschlossen wird. Schön! Weiterhin lässt sich der Mini-Camcorder sofort über den integrierten USB-Anschluss an jeden Rechner anstöpseln. Eine vor installierte Videobearbeitungssoftware musss einmal vom Gerät aus installiert werden und somit ist das ultimative Ultraminivideo-schnittlabor fertig. Wer aufwändige Features erwartet, ist hier falsch. Alles ist einfach, übersichtlich und ohne  (weniger ist mehr) Schnick-Schnack.

Somit sind ab sofort Dreharbeiten in der Schule, jedenfalls  in technischer Hinsicht, möglich, denn der Pocket-Camcorder liegt preislich deutlich unter 100 €. Und egal, was gefilmt werden will, es macht Spaß! Filmen sie Ihren Unterricht, zeichnen Sie sich auf und stellen Sie fest, wie gut Sie sind und lassen Sie auch mal ihre Schülerinnen und Schüler ran. Diese wollen auch einmal Regie führen…. Sie werden es Ihnen danken….

Für weitere Informationen bitte hier klicken….

Text, Moderation und Foto: von Specht