Tagung „AV Medienerziehung“ für Ausbilder und Ausbilderinnen

Ort:    Tagungsstätte Weilburg, Frankfurter Str. 20-22, 35781 Weilburg
Beginn:    Donnerstag, den 29. März 2012, 10.00 Uhr
Ende:    Freitag, den 30. März 2012, 13.00 Uhr

Anmeldung an J. Eisenträger u.a. FAX: 06421 616 465 – Einladungen werden Anfang Februar an alle  GHRF Studienseminare versendet.

Die neue Ausbildungsveranstaltung Medienerziehung in der GHRF – Lehramtsausbildung hat als Intention, fachübergreifend aktuelle Entwicklungen der Mediengesellschaft und Medien-sozialisation der Schüler und Schülerinnen wahrzunehmen. Die Kinder und Jugendlichen sollen eine kompetente Teilhabe an der Mediengesellschaft erlangen und dabei insbesondere die Chancen aber auch die Risiken kennenlernen.
Die AV Medienerziehung ist nun in einem ersten „Durchlauf“ in Orientierung an die Vorgaben von AFL Frankfurt erprobt. Hilfreich waren u.a. zusätzliche Handreichung, die unter der Leitung von Frau L. Haffke (Abteilung II, Dezernat II, 2 – AfL Frankfurt) erarbeitet wurden.
Die Tagung bietet den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, den ersten „Durchlauf“ der Veran-staltung AVM zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Dabei geht es nicht um nicht um die isolierte Vermittlung von medienpraktischen Werkzeugen, sondern um an Inhalten orientierte aktive Medienarbeit.
Donnerstag, den 29. März 2012; 09.45 – 10.00 Uhr    Anreise
10.00 – 10.15 Uhr    Begrüßung und Intentionen der AV Medienerziehung (L. Haffke)
10.15 – 11.30 Uhr    Impulsreferat: Günter Steppich „Jugendmedienschutz“ (Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt für den
Rheingau-Taunus-Kreis und die Landeshauptstadt Wiesbaden
11.30 – 12.00 Uhr     Planungsbeispiele für die Umsetzung der AV Medienerziehung  – Kooperationsmöglichkeiten von  Studienseminaren (J. Eisenträger / J. von Specht)

Bildung von zwei bis drei Arbeitsschwerpunkten/Gruppen

•    Machinima beschreibt ein Verfahren, in dem Elemente unterschiedlichster Computerspiele als Grundlage für selbsterstellte Animationsfilme dienen.
(Team des Offenen Kanal Gießen / Offenbach / Frankfurt (W. Behle, N. Tepe und Team)
•    Video-Mitschnitt zu einem Experiment – Schnitt mit Pinnacle Video-Spin und Einstellen in einen Weblog (J. E. von Specht, J. Eisenträger, M. Gerhard)
•    Planungsideen für die AV Medienerziehung im „zweiten Durchlauf“, u.a. Praktische Erprobung eines Mini-Projektes unter Nutzung virtueller Arbeitsplattformen im Rahmen der AV Medienerziehung (St. Lenz, H. Höhl)
12.30 – 14.00 Uhr    Mittagspause
14.00 – 15.00 Uhr    Zeit zur Reflexion der bisherigen AVMedienerziehung an den ver-schiedenen Studienseminaren
15.00 – 18.30 Uhr    Arbeitsgruppen erarbeiten jeweils eine Seminarsequenz (s.o.)
18.30 – 19.15 Uhr    Abendessen
19:30 – 22.00 Uhr    Brettspiel „Fit fürs Internet“ (hrsg. LiV Marburg) / Thematische Kinofilme, z. B. The Sozial Network, Homevideo, …
Freitag, den 30. März 2012
09.00 – 12.15 Uhr    Vorstellung und Erprobung der erarbeiteten Seminarsequenzen und gegenseitige medienpraktische Fortbildung
12.15 – 13.00 Uhr    Abschluss der Tagung und Verabredung über Weiterarbeit
13.00    Mittagessen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s